Pressebericht: 2. SCB Berlin Teufelsberg Run – quantitativ und sportlich: Bergauf!

Pressebericht: 2. SCB Berlin Teufelsberg Run – quantitativ und sportlich Bergauf!

Bei der zweiten Auflage an Historischen Orten rund um Teufelsberg Berlin waren diesmal knapp 300 Teilnehmern am Start. Zwar dieses Jahr mit Ziel unten, aber nicht weniger Anspruchsvoll verlief der Lauf unter sehr guter Stimmung. Die Sonne grüßte schon am frühen morgen und später noch kräftiger an dem Rundkurs rund ums Teufelsberg. Bei der Premiere -10 Grad, diesmal um die 5-8 Grad, stillwind. Sportlich war es sehr spannend und hier stiel bei den Männern über die Hauptdistanz 10,7 km ein Triathlet die Show für die Läufer. Elischer Renning lieferte spannendes Duell mit Vorjahrssieger Hellmuth Louis, was bis zum Zieleinlauf knapp blieb. Sehr dicht gefolgt dahinter der dritte Breitbach Eric. Der M40 Sieger Lamm Martin, der beim Grunewald Run über den Marathon den zweiten Rang belegt hatte lief ins Ziel als Siebter. Kallidis Georg gewann die starke M50-Wertung vor zwei Berliner Dauerbrenner Schumann Wilfried und Legrand Pascal. Die M60 Wertung gewann Bauske Fred. Die sehr deutliche Siegerin Sbierski-Kind Julia über 7,5 km, wäre sicher eine der Kandidatinnen auf längere Strecke gewesen und lieferte die beste Tagesleistung unter Frauen. Gewonnen die lange strecke hat aber Moritz Tina, vor Windler Lena-Lotte und Trilling Julia Maria. Auch hier relativ kleine Abstände auf einem Anspruchsvollen Kurs. Ebmayer-Hoppe Ilka gewann die W50 und wurde zudem sehr starke gesamt Achte.

Ergebnisse: http://scb-berlin.de/berlin-teufelsberg-run/

 

 

Sieger: Elischer Renning — TuS Neukölln Berlin
Hellmuth Louis — LAC Olympia Berlin
Moritz Tina — Bewegungsraum- WUG
2.(10,7 km )Windler Lena-Lotte — LT Bernd Hübner

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.